panoramica-aerea
panoramica-aerea2
Panorama-(2)
Panorama-(10)
00A-Aerial-view
Panorama-(1)
Tuerredda-Beach

Der ganz im Osten gelegene Strand heißt Su Cardolinu, und er verbindet das Festland mit dem Bithia Kap, auf dem sich die Reste eines antiken Tophet aus der punisch-phönizischen Zeit befinden.(Zu Fuß erreichbar) Dort, wo die Asphaltstraße endet, kommt man zum Porticciolo Strand, das heißt in die Bucht mit dem Hotelstrand. Er ist mit Liegestühlen und Sonnenschirmen ausgestattet, mit grobkörnigem Sand bedeckt, und das kristallklare Meer ist meist sehr ruhig. Darüber erhebt sich der Turm Torre di Chia, das Wahrzeichen von Chia. Das Kap mit dem Turm bietet einen umwerfenden Ausblick. Im Westen sieht man die ganze Küste bis zum Su Giudeu, dem letzten Strand in Chia. Und an besonders klaren Tagen kann man am Horizont sogar den Leuchtturm Capo Spartivento erkennen.

Wenn man den linken Weg (O) nimmt, erreicht man nach einem kurzen Spaziergang die Halbinsel Bithia (auch unter dem Namen Isula Manna bekannt) und die kleinen Buchten, die sie mit dem Küstenstrich verbinden. Wandert man weiter (O), kommt man in die Nähe des Strandes Cala de Sa Musica (nur vom Meer aus erreichbar). Im Westen des Kaps mit dem Torre di Chia liegt der Strand Sa Colonia und dahinter der Chia Teich. Im Westen grenzt der Sa Colonia direkt an einen Hügel, den "Monte Cogoni". Dahinter (W) liegt der herrliche Cala del Morto. Er verzaubert mit seinem feinen, goldgelben Sand, den rosaroten Granitblöcken ringsum und der einmaligen Vegetation mit uralten Wacholdersträuchern und Mastix- und Cistussträuchern und Seekiefern. Auch dieser Strand ist nur zu Fuß vom Parkplatz am Strand von Porto Campana erreichbar.

Der Strand von Porto Campana ist für seine goldgelben und die für Chia charakteristischen Dünen bekannt. Als nächsten erreicht man den Strand Su Giudeu (auch S'Abba Durci genannt). Er war des Öfteren Schauplatz von Dreharbeiten für Filme und Werbespots, und seinen Namen verdankt er der kleinen Insel, die direkt davor liegt.

Dahinter (landeinwärts) befindet sich der Spartivento Teich, der im Sommer Lebensraum vieler Tiere ist und an dem auch der elegante Rosaflamingo nistet. Unser letzter Strand ist der bekannte Cala Cipolla. Mit seinem feinen Sand, dem türkisblauen Meer und der mit Kiefern und Wacholdersträuchern eingerahmten Bucht ist er eine wahre Perle und hat die Küste von Chia in der ganzen Welt berühmt gemacht.

This website uses Fist part or Third part profiling cookies in order to send you focused advertising messages. If you want to know more and or to reject consent for all or some cookies please click "Read more".